start lernende STAAT DER Weiterführende Informationen zum Buch finden Sie hier
Basis der Webinar-Reihe „Der Lernende Staat“ bildet das dieser Tage erschienene Buch „Neustaat – Politik und Staat müssen sich ändern.“ der Bundestagsabgeordneten Thomas Heilmann und Nadine Schön (beide CDU). In dem Werk liefern 64 Abgeordnete und Experten aus der Verwaltung über 100 Veränderungsvorschläge für staatliches Handeln. Mit Diskutanten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung vertiefen wir die Materie.
kompetenzen lernende STAAT DER Neue Kompetenzen
Die Arbeitsbelastung im Öffentlichen Dienst steigt. Gleichzeitig haben es Behörden schwer, sich im Kampf um junge Talente als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren. Personalgewinnung und -bindung müssen überdacht werden, genau wie neue Einstiegsmöglichkeiten und Durchlässigkeit, Laufbahnsysteme und Kooperationswege mit der Privatwirtschaft.

Moderation: Janna Gall, Hessisches Ministerium für Digitale Strategie und Entwicklung, Mitglied im N3GZ (Nachwuchsnetzwerk des NEGZ)

Thomas Heilmann, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU/CSU)
Maria Blöcher, Leiterin Programm, Work4Germany
gesetz lernende STAAT DER Neue Gesetze Infos
Gesetzestexte haben mit den Jahren an Komplexität und Widersprüchlichkeit zugenommen. Fehlende Kontroll- und Bewertungsmechanismen lassen Inhalte des Öfteren ins Leere laufen. Wie lässt sich der Erfolg von Gesetzen messen? Wie können sie an das Digitale Zeitalter angepasst werden? Neue Gesetzgebungsverfahren und eine inhaltliche Neuausrichtung gilt es zu diskutieren. Eine Evaluation der Gesetzgebung.

Moderation: Jörn Fieseler, Leiter der Berliner Redaktion, Behörden Spiegel

Nadine Schön, Mitglied des Deutschen Bundestages und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Bundesfraktion
Dr. Rainer Holtschneider, Staatssekretär a.D., Mitglied des Nationalen Normenkontrollrates
Prof. Dr. Jörg Müller-Lietzkow, Präsident der HafenCity Universität Hamburg (HCU) und Professor für Ökonomie und Digitalisierung
service lernende STAAT DER Neuer Service
Der Öffentliche Dienst muss sich nach innen und außen neu aufstellen. Vor dem Hintergrund kommender Pensionierungswellen wird es nötig werden, den Arbeitsalltag von Mitarbeitenden zu vereinfachen und damit effizienter zu gestalten. Gleichzeitig sollte sich die Verwaltung serviceorientierter nach außen präsentieren und Bürgerinnen und Bürgern eine neue, verbesserte Serviceerfahrung bieten. Automatisierung und Once-Only-Prinzip sind hier Stichwort.

Moderation: Jörn Fieseler, Leiter der Berliner Redaktion, Behörden Spiegel

Hans-Josef Vogel, Regierungspräsident, Regierungsbezirk Arnsberg
Friedhelm Schäfer, 2. Vorsitzender und Fachvorstand Beamtenpolitik, dbb
Christian Fischbach, BwConsulting
prozesse lernende STAAT DER Neue Prozesse
Die Digitalisierung ermöglicht und verlangt es, altbewährte Prozesse neu zu denken. Eine Fülle von Aufgaben ließen sich zusammenlegen und Dienste zentralisieren. Effizienzsteigernde Prozessanpassungen, Nutzung der E-Akte und agile Arbeitsmethoden stehen im Mittelpunkt von Verwaltungsmodernisierung.

Moderation: Vincent Patermann, Geschäftsführer, Next e.V.

Prof. Dr. Maria A. Wimmer, Professorin, Universität Koblenz Landau
Marco Brunzel, Leitung Digitalisierung und E-Government, Metropolregion Rhein-Neckar
Karoline Herrmann, Vorsitzende, DBB Jugend
Marina Gerth, Digitalisierungsbeauftragte, Landratsamt Enzkreis
Hagen-Joachim Saxowski, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
standard lernende STAAT DER Neue Standards
Moderation: Guido Gehrt, Leiter der Bonner Redaktion, Behörden Spiegel

Thomas Jarzombek, Mitglied des Deutschen Bundestages und Beauftragter für digitale Wirtschaft & Start Ups im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Hannes Kühn, Stellvertretender Leiter, Sekretariat Nationaler Normenkontrollrat

Dr. Sven Egyedy, CTO, Auswärtiges Amt

Alexander Markowetz, Autor und Informatiker
transparenz lernende STAAT DER Neue Transparenz
Die diverse und unübersichtliche Buchführung öffentlicher Körperschaften sorgt für einen Mangel an Transparenz und Vertrauen. Zwischen Kameralistik und Doppik sowie internationalen Standards kann es nur eine einheitliche Arbeitsweise geben. Standards der öffentlichen Buchführung und vom Finanzministerium unabhängige Wirtschaftsprüfungsstellen in Erweiterung zum Bundesrechnungshof stehen zur Debatte.

Moderation: Dr. Ulrich Keilmann, Direktor, Hessischer Rechnungshof

Marc Biadacz, Mitglied des Deutschen Bundestages (CDU/CSU) und Mitglied der Enquete-Kommission “Künstliche Intelligenz”
Dr. Isabell Nehmeyer-Srocke, Amtsleiterin der Kämmerei, Stadt Köln
Dr. Christian Geiger, CDO, Stadt St Gallen
Arne Schneider, Haushaltsdirektor, Stadt Hamburg